Buchvorstellung „The Watch Book Rolex“ im MUCA München

Home / News / Buchvorstellung „The Watch Book Rolex“ im MUCA München

Eine Rolex fürs Bücheregal…

Verleger Hendrik teNeues, Timothy Peach, Mike Kraus und Delia Fischer: VIPs feiern „uhrige“ Buch-Party im MUCA in München

Buchvorstellung „The Watch Book Rolex“ des teNeues Verlags im MUCA (Museum of Urban and Contemporary Art) in München am 19. Juni 2017

Eine Rolex am Handgelenk ist Schmuckstück, Zeitmesser und Statussymbol zugleich. Jetzt gibt es die traditionsreiche Luxus-Uhr auch fürs Bücherregal! „The Watch Book – Rolex“, so lautet der Titel des Werkes von Uhren-Experte Gisbert L. Brunner, das im Juni im teNeues Verlag erscheint. Am Montag lud Verleger Hendrik teNeues aus diesem Anlass zur großen Buchpräsentation ins Münchner ‚MUCA’, (‚Museum of Urban and Contemporary Art’). Die Gäste, darunter Schauspieler Timothy Peach, Westwing-Gründerin Delia Fischer, Musiker Mike Kraus und Moderator Frederic Meisner, konnten sich auf eine spannende Reise in die Welt der Luxus-Uhr und deren Geschichte begeben: Gisbert L. Brunner erzählt in dem Buch auf 220 Seiten „die komplette Rolex Story“: angefangen von der Gründung des Unternehmens im Jahr 1905 von Hans Wilsdorf bis hin zu den aktuellen Modellen.

Wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden? Gisbert L. Brunner: „Rolex steht für viele Superlative und hat für viele spannende Weltpremieren gesorgt. Das ist der Grund, weshalb die Marke so berühmt und begehrt ist – und das bis heute. Eine Rolex hat nicht nur einen hohen Wiedererkennungswert und steht für Qualität, sie ist auch sehr wertbeständig. Eine Rolex können Sie jederzeit für gutes Geld verkaufen“, so der Armbanduhren-Experte und -Historiker, der schon zwei „Watch Books“ in Kooperation mit dem teNeues Verlag auf den Markt gebracht. Buch Nummer 3  (Preis: 59. 90 Euro) signierte er persönlich vor Ort für die Gäste.

„Mit diesem Werk stellt Gisbert L. Brunner erstmals mit bislang unveröffentlichten Texten und Fotos die Geschichte von Rolex umfassend vor“, so Verleger Hendrik teNeues, der im MUCA neuerdings mit einem eigenen Book-Shop vertreten ist.

München war für die Präsentation der perfekte Ort: „Der Gründer von Rolex, Hans Wilsdorf, war ein gebürtiger Bayer. Ich habe seinen Großneffen und seine Witwe persönlich kennen gelernt“, erzählte Brunner. Welches ist sein persönliches Lieblings-Modell? „Eine Uhr aus dem ersten Weltkrieg. Sie ist damals für die Soldaten gemacht worden und hat deshalb einen Sprungdeckel. Ich habe sie auf dem Flohmarkt entstanden. Um die Uhrzeit sehen zu können muss man erst den Deckel entfernen. Man kann also in einem Gespräch nicht einfach nebenher auf die Uhr gucken um zu sehen, wie spät es ist. Diese Uhr verlangt Disziplin – das gefällt mir.“

Gefallen am Buch fanden auch die Gäste….. Sie blätterten im Werk und bestaunten Klassiker und Uhrenneuheiten von  Daytona über Submariner bis hin zur Datejust.

„Uhren sind ein schönes und spannendes Thema“, lobte Schauspieler Timothy Peach. „Seit meine Tochter in New York studiert kann ich mir diese schönen Dinge allerdings nicht mehr leisten“, meinte er schmunzelnd. „Aber ich besitze zwei schöne Uhren, die ich mir vor den Kindern angeschafft habe. Toll, dass es jetzt ein Buch gibt, in dem man die Geschichte und Entwicklung von Rolex nachlesen kann.“

„Ich bin kein Uhrensammler. Aber ich liebe die Bücher von teNeues und bin ein großer Kunst-Fan“, so Musiker Mike Kraus, der mit seiner Frau Coco gekommen war. „Insofern bin ich hier gut aufgehoben.“ Auch sein nächster Job hat mit Kunst zu tun: „Ich fotografiere wieder beim Filmfest in München und mache Portraits von den anwesenden Stars.“

„Bei uns gibt es die Bücher von teNeues seit ca. einem Jahr online zu kaufen“, so Westwing-Gründerin Delia Fischer. „Sie sind das perfekte Geschenk: sie sehen nicht nur schön aus und veredeln jeden Tisch, sondern haben auch den nötigen Inhalt. Dieses hier ist für mich das perfekte Männergeschenk.“

So mancher Gast trug auch eine am Rolex Handgelenk. Moderator Frederic Meisner zum Beispiel: „Sie stammt aus dem Jahr 1977. Ich habe sie mir damals von meinem Model-Honorar geleistet. Sie ist zeitlos und ein Klassiker. Ich würde nur gerne irgendwann das Stahl- gegen ein Lederarmband tauschen. Das Buch finde ich genial, denn eine Rolex ist ja nach wie vor ein Statussymbol.

Im Uhrenfieber: PR-Fee Charlotte von Oeynhausen, die den Event pressetechnisch unterstützt hatte, Moderatorin Sophie von Puttkamer, die durch den Abend führte, MUCA-Gründerin Stephanie Utz, Christina Brugger, Margarita Cittadini-Leinfelder, Alexander Freiherr von Cramm, Michael Link, Christian Graf von Pfuel, Galerist Hubertus Reygers, Immobilien-Freiherr Detlev von Wangenheim, Klaus Dieter Graf und Suanne Gräfin von Moltke, Moderatorin Daniela Vucovic, Monaco-Konsul Alexander Liegl mit Frau Isabelle, Bärbel Bagusat, Clemens Guggenberg von Riedhofen, Goso Graf von Kageneck, Isi Gräfin von Schaesberg.

Andrea Vodermayr

Photos © Dominik Bindl für teNeues

Related Posts