Sack|Adriano & Dagmar von Taube

Home / Autoren & Fotografen / Sack|Adriano & Dagmar von Taube
Biografien Adriano Sack & Dagmar von Taube

ADRIANO SACK ist Autor und leitet das Stilressort der Welt am Sonntag. Er lebte einige Jahre in New York, wo er Bücher schrieb, die Internetplattform und Zeitschrift ilikemystyle gründete, mit dem Künstler Terence Koh in dessen gleißend weißem Studio zu viel Tequila trank und mit Tom Wolfe in dessen Apartment auf der Upper East Side über deutschen Expressionismus diskutierte. Seine Bücher (u.a. Breites Wissen. Die seltsame Welt der Drogen und ihrer Nutzer, Gebrauchsanweisung für die USA) wurden in diverse Sprachen übersetzt. Er sammelt Kannen in Vogelform, lebt seit 2011 wieder in Berlin und findet die Stadt viel besser als ihren Ruf.

Die gebürtige Hamburgerin DAGMAR VON TAUBE ist seit vielen Jahren in Berlin zu Hause. Als Chefreporterin der Welt am Sonntag trifft sie die Großen und Besonderen von Hillary Clinton bis Roman Polanski und porträtiert sie in markanten Interviews. Mit Jeff Koons stritt sie über Kitsch, Eliette von Karajan lud sie drei Tage in ihr Haus nach Saint Tropez ein, wo Madame zum Interview in ihrem Meerwasserpool empfing – bekleidet nur mit einer schwarzen Badekappe. Sie war Korrespondentin in New York und jobbte beim Delikatessenhändler Dean & Deluca als Verpackerin von Geschenkekörben für Stars wie Aretha Franklin. 2009 erschien ihr Bildband Berlin Now bei teNeues.

Bücher

Exklusive Besuche in gut gehüteten Welten

Picasso-Biograf Sir John Richardson, die Tochter des Architekten Verner Panton: Der Bildband „Living in Style“ versammelt die schönsten Homestorys der WELT AM SONNTAG – persönliche Begegnungen mit Ikonen und Künstlern des guten Stils.

– www.welt.de

Drei Zimmer, Küche, Palast

Und wenn sie noch so akribisch aufgeräumt haben: Jede Wohnung, jedes Haus erzählt etwas sehr Privates über den Menschen, der darin lebt. Karibikblaue oder schwarze Wände, strenge Formen oder Unmengen von Nippes charakterisieren die Hausherrschaften, selbst wenn sie sich selbst anders beschreiben würden. (…) Das Buch Living In Style wirft auch in ihr extravagantes Zuhause einen Blick – und damit in ihr Inneres.

– www.zeit.de

Related Posts