Classic Cars Review · The Best Classic Cars on The Planet

Home / Preview II / Classic Cars Review · The Best Classic Cars on The Planet

Galt die Liebhaberei für in die Jahre gekommene Automobile jahrzehntelang als verschrobenes Hobby besonders wohlhabender, älterer Herren, zieht sie heute ein immer breiteres und jüngeres Publikum an. Veranstaltungen wie die Mille Miglia in Italien, das Festival of Speed im englischen Goodwood oder Pebble Beach in den USA erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit und erreichen von Jahr zu Jahr stetig wachsende Zuschauerzahlen. Diesem Phänomen will das Buch Classic Cars Review Rechnung tragen und zeigt in opulenter Optik eine Sammlung der schönsten, spannendsten und exklusivsten Young- und Oldtimer-Fahrzeuge, die es bisher nur auf besagten Veranstaltungen, im Museum oder hinter verschlossenen Türen privater Sammlungen zu sehen gab. Ein Concours d’Élégance in Buchform sozusagen. Neben Klassikern wie dem Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer, Aston Martin DB5 oder Maserati Sebring präsentiert das Buch auch eine Vielzahl außergewöhnlicher Automobile mit Geschichte, die in Kleinstmengen produziert wurden oder von denen nur noch wenige Exemplare erhalten sind, die in Besitz bekannter Persönlichkeiten waren oder als Rennwagen spektakuläre Erfolge einfuhren. Doch nicht nur die Fahrzeuge selbst, sondern auch die Institutionen und Akteure hinter den Kulissen der exklusiven Oldtimer-Szene werden gezeigt. Neben großen, noch nie gezeigten Sammlungen und ihren Sammlern bietet das Buch auch exklusive Einblicke in die Welt der größten Auktionshäuser, der innovativsten Händler und der wichtigsten Veranstaltungen der Szene.

MICHAEL GÖRMANN hat keine Arbeit. Jedenfalls nicht im herkömmlichen Sinn. Er beschäftigt sich seit fast 30 Jahren ausschließlich mit seinen Hobbies. Die schönen Dinge des Lebens – darüber schreiben und sie fotografieren. Görmanns Lieblingsthemen: Alles was sich irgendwie bewegt. Laut sollte es sein und gern auch nach verbranntem Gummi riechen. Benzingestank nennt er Parfüm. Auch Uhren und technische Gadgets aller Art sind sein Thema. Ist es (fein-)mechanisch anspruchsvoll? Hat es Knöpfe oder Regler? Braucht es Strom oder Sprit? Hier irgendwo ein Ja, und es fällt ins Beuteschema. Diese Beute „erlegt“ Görmann für Medien aller Art. Nach dem Tageszeitungvolontariat war er unter anderem Chefreporter des UHREN-MAGAZINS, gründete zwei eigene Agenturen und arbeitete für Titel wie Focus, Robb Report, Playboy und Stern.

  • Ein Must für alle Old- und Youngtimer Fans weltweit
  • Mit einem neuartigen Konzept auf dem Weg zum Standardwerk für Protagonisten des Oldtimermarkts, aber auch für interessierte Laien
  • Glänzende Speichenfelgen hier, ein wuchtiger Kühlergrill dort, dazu ein edles Holzlenkrad – wem moderne Autos zu stromlinienförmig sind, der ist hier genau richtig
Related Posts