Gorman | Greg

Home / AUTOREN UND FOTOGRAFEN / Gorman | Greg

Wenn Sir Elton John das Vorwort schreibt und John Waters das Nachwort, dann muss es sich um einen wahrhaft Großen unter den Starfotografen handeln. Greg Gorman hat in seinem über 50 Jahre währenden Schaffen praktisch jeden fotografiert, der in Hollywood Rang und Namen besitzt – oder auf dem Weg dahin war, ein Star zu werden: Leonardo di Caprio oder Johnny Depp lichtete er zu Beginn ihrer Karriere ab. Er schuf ikonische Plakate für Filme wie Scarface oder Tootsie, außerdem Plattencover für David Bowie oder Magazincover für Andy Warhol. Aus allen Bildern spricht die tiefe Verbindung, die Gorman zu den Porträtierten aufbaut.

(…) erinnert an das Hollywood der Superlative – und einen seiner größten Chronisten

Als in den 80er-Jahren der männliche Körper zum Sex-Symbol wurde, verschwanden Anzüge und Bärte. Dafür waren vor allem zwei Fotografen verantwortlich: Robert Mapplethorpe und Greg Gorman. Gorman gab der Ära der globalen Superstars Bilder, in denen die 80er und 90er bis heute nachleuchten. Er begleitet den jungen Leonardo DiCaprio, fotografierte Keanu Reeves nackt, entdeckte das neue „Cool“ an Typen wie Antonio Banderas und Tom Cruise. Sein nun erscheinender umfangreicher Bildband erinnert an das Hollywood der Superlative – und einen seiner größten Chronisten.

– GQ, D

Über 400 Seiten starke Retrospektive des vielfach ausgezeichneten Starfotografen!

– fotocultmagazin.com, AT

In seinen Porträts reflektiert und kritisiert Gorman den verführerischen Mythos Hollywoods (…)

Hollywood und Legenden – das gehört irgendwie zusammen. Greg Gorman ist eine von ihnen. Er ist allerdings kein Schauspieler, kein Regisseur und auch kein Kameramann oder Komponist von Filmmusik. Er ist während seiner beispiellosen Karriere einer Vielzahl Stars dennoch sehr nahe gekommen, die seinem Talent und seiner Kunst großes Vertrauen entgegengebracht haben. Denn Gorman gehört zu einem sehr kleinen Kreis von Hollywood-Fotografen, die, wie George Hurrell seiner Zeit, ein meister des Lichts sind und dessen Möglichkeiten einsetzen, um atemberaubende und einzigartige Bilder zu erschaffen. (…) In seinen Porträts reflektiert und kritisiert Gorman den verführerischen Mythos Hollywoods. Sehr individuell und formal unterschiedlich entstanden die Aufnahmen oftmals im Auftrag von Magazinen; die meisten wurden jedoch im Laufe der Zeit im Rahmen von persönlichen Fotoshootings gemacht und basieren auf jahrelangen Freundschaften mit den Stars. So verbindet sich der eigenständige fotografische Stil Gormans mit den Wünschen der Auftraggeber und den eigenen Bildideen der Porträtierten zu einer ungewöhnlichen Melange.

– FEEL GOOD, D

Buch des Monats

Wer Gormans Glamour-Portraits für schönen Schein hält, übersieht den Kern der Fotografie. Ihr Basismaterial ist immer eine Oberfläche, ob es sich nun um Hauttöne oder ein Image handelt. Gorman schafft es jedoch, daraus eine intensive Beziehung zu den Stars und deren Publikum zu entwickeln. Ein Bildband zeigt, wie seine Kunstfertigkeit über 50 Jahre hinweg die Filmwelt verführte.

– FOTO HITS, D

Hollywood im Blick

(…) Seit fünf Jahrzehnten arbeitet Greg Gorman nun mit großen Stars wie Elizabeth Taylor oder David Bowie. Nach dem Fotojournalismus-Studium zog er nach Hollywood, verdingt sich an Filmsets, schloss Freundschaft mit Frank Zappa und Iggy Pop. Al Pacino, Grace Jones oder Sophia Loren vertrauten ihm, er wurde zu einem der gefragtesten Celebrity-Fotografen. Der Bildband „It’s Not About Me – Greg Gorman: A Retrospective“ zeigt 342 Werke des Amerikaners.

– Gala, D

(…) es gibt kaum jemanden (…) den Gorman nicht vor seiner Linse gehabt hatte

Eigentlich wollte Greg Gorman Fotojournalist werden, dann fotografierte er den Weltstar Jimi Hendrix bei einem Konzert und schlug einen anderen Weg ein. Er fokussierte sich auf Porträts von Hollywood-Größen und entwickelte zu einigen von ihnen enge persönliche Freundschaften. 50 Jahre liegen seine Anfänge nun zurück und es gibt kaum jemanden, von David Bowie bis Alfred Hitchcock, den Gorman nicht vor seiner Linse gehabt hatte. (…)

– PHOTOGRAPHIE, D

(…) Aus allen Bildern spricht die tiefe Verbindung, die Gorman zu de Porträtierten aufbaut

Wenn Sir Elton John das Vorwort schreibt und John Waters das Nachwort, dann muss es sich um einen wahrhaft Großen unter den Starfotografen handeln. Greg Gorman hat in seinem über 50 Jahre währenden Schaffen praktisch jeden fotografiert, der in Hollywood Rang und Namen besitzt – oder auf dem Weg dahin war, ein Star zu werden: Leonardo DiCaprio oder Johnny Depp lichtete er zu Beginn ihrer Karriere ab. Er schuf ikonische Plakate für Filme wie Scarface oder Tootsie, außerdem Platten-Cover für David Bowie oder Magazin-Cover für Andy Wahrhol. Aus allen Bildern spricht die tiefe Verbindung, die Gorman zu de Porträtierten aufbaut.

– PHOTOweekly, D

(…) ein schier unendliches, eindrucksvolles und unverwechselbares Lebenswerk (…)

Greg Gorman gehört zum sehr kleinen Kreis von legendären Hollywood-Fotografen, die, wie George Gurrell seinerzeit, ein Meister des Lichts sind und dessen Möglichkeiten einsetzen, um atemberaubende und einzigartige Bilder zu erschaffen. So hat Gorman in den letzten 50 Jahren ein schier unendliches, eindrucksvolles und unverwechselbares Lebenswerk zusammengetragen, welches für feinste Porträt- und Starfotografie steht. Unter dem Titel „It’s Not About Me“ werden diese Werke nun in Form einer umfangreichen Monographie veröffentlicht. Auf mehr als 400 Seiten präsentiert der Bildband nicht nur Gormans renommierte Werke (…) sondern enthält auch zahlreiche Farb- und SW-Porträts von Hollywoodgrößen, die hier zum ersten Mal veröffentlicht werden: Von Kirk Douglas, Eartha Kitt, Robert Redford, Marlon Brando, Sophia Loren, Elizabeth Taylor und Al Pacino über Viggo Mortensen, Diane Lane, Iggy Pop, Christopher Walken (…) – um nur einige zu nennen. (…)

– Profi Foto, D

Banderas am Boden und die junge Jerry Hall: Greg Gorman zeigt Stars ganz nah

Er begann als Hobby-Fotograf für Nachwuchsschauspieler, inzwischen stehen die ganz Großen vor seiner Linse: Greg Gorman gehört zu den einflussreichsten Porträt-Fotografen der Gegenwart. Ein neuer Bildband feiert sein Schaffen. (…) Seinen großen Durchbruch hatte Gorman Anfang der Achtziger, als er Stars wie Al Pacino („Scarface“) und Dustin Hoffmann („Tootsie“) für Filmplakate ablichtete. Seitdem gibt es eigentlich kaum einen Weltstar, den Gorman noch nicht vor seiner Linse hatte. Ob Michael Jackson oder Iggy Pop, Leonardo DiCaprio oder Johnny Depp: Sie alle hat der 70-Jährige mehrfach abgelichtet. Mit Musiker David Bowie und Künstler Andy Warhol verband ihn eine langjährige Freundschaft. Im Verlag teNeues erscheint nun ein opulenter Bildband, der auf über 400 Seiten Gormans Arbeiten aus den vergangenen Jahrzehnten präsentiert. (…)

– stern.de

Der Menschenfreund. Greg Gorman fotografiert seit 50 Jahren die größten Popstars, Schauspieler, Regisseure, Sportler und Maler. Dem US-Fotografen gelingt es, die Künstler gut aussehen zu lassen, auch wenn sie sich ganz ungeschützt in ungewohnten Posen präsentieren lassen. (…)

– Stuttgarter Zeitung, D

Related Posts