Moreno Monti | Matteo Tranchellini

Home / AUTOREN UND FOTOGRAFEN / Moreno Monti | Matteo Tranchellini

Das Fotografen-Duo Monti & Tranchellini lebt in Mailand. Die beiden erarbeiten gemeinsam Werbekampagnen und pflegen die Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern. Seit jeher ist Fotografie ihre Leidenschaft, die sie zu zweit oder im größeren Team einfallsreich in brillante Projekte umsetzen.

(…) Wir lesen, blättern, bestaunen (…) vor uns liegt, 200 Seiten stark und zweisprachig, die Ästhetik des Widerstands gegen industrielle Hühnerhaltung

In diesem Prachtband finden wir nicht nur anbetungswürdige Fotografien von „Models aus dem Hühnerstall“, bedeutungsvolle Sätze wie „Die Hühnerzucht ist in Punkt, in dem unsere Größenfantasie und Ohnmacht zusammentreffen“. (…) Wir lesen, blättern, bestaunen: den tiefschwarzen Kosovokräher, pächtige Bentam-Hühner, einen zierlichen Sebright-Hahn mit zitron-schwarzgesäumten Gefieder, und, und, und. (…) Dass die Vielfalt gleichzeitig unüberschaubar ist und erhalten gehört, davon begeistert uns dieses Buch. Denn vor uns liegt, 200 Seiten stark und zweisprachig, die Ästhetik des Widerstands gegen industrielle Hühnerhaltung.

– Biorama, AT

Henne oder Ei? (…) eine Liebeserklärung in bibliophiler, in fotografischer Form (…)

(…) „Hühner aller Länder, vereint Euch!“ – in einem Fotoband, könnte man ihr demokratisches Bemühen umschreiben. Und ja, die Porträts ähneln sehr jenen, die Paparazzi gerne von Stars und Starlets, echten Celebrities und Wannabes produzieren. Ästhetisch, schön, unaufgeregt. Majestätisch wirkt so manches Huhn, manches aufgescheucht, manch eitler Gockel stolziert humanoid ins Okular. (…) Ein Lexikon der international offenbar identen Hühnersprache rundet den Augenschmaus ab. (…)

– Der Standard, AT

Models im Federkleid. Zwei Mailänder Fotografen setzen Rassehühner possierlich in Szene und erzählen Geschichte

Henne oder Ei? Für Moreno Monti und Matteo Tranchellini ist das nicht die Frage, für die Mailänder Fotografen zählen nur die schillernden Federn, stolze Posen und der einzigartige Augenblick. (…) Monti und Tranchellini sehen in ihren Models im Federkleid nicht das Nutztier, nicht das Ergebnis von (Über)Züchtung, nicht die Intelligenzbestie: Sie sehen „echte Profis vor der Kamera“.

– Kurier, AT

Echte Hipsterhühner (…) als gefiederte Schönheiten

Schillernde Farben und aufregendes Gepluster in wunderbaren Posen. Das italienische Fotografen- und Kreativduo Matteo Tranchellini und Moreno Monti zeigt in seinem Bildband Hühner als gefiederte Schönheiten. Mit Texten zur Artenvielfalt, Charaktereigenschaften und Hühnerhaltung macht der Band klar, warum bestimmte Hühner, wie etwa das Zwergseidenhuhn, abseits der Wirtschaftlichkeit aktuell die neuen Stars in so mach heimischem Bobogarten sind.

– TREND Premium, AT

In schillernden Farben inszenieren die Fotografen Matteo Tranchellini und Moreno Monti in einem Bildband die bislang häufig verkannten gefiederten Schönheiten

– 3sat Kulturzeit, D

Fröhliches Gegacker. Nicht mehr zu stoppen: der Trend zur Hühnerhaltung und der Hype um die gefiederten Eierproduzenten. Kein Wunder – bei so viel Feder- und Farbenpracht. Tolle Fotos!

– Meins, D

Eine Liebeserklärung an das Huhn

– PHOTOWeekly, D

Nix gerupftes Huhn

Kommt ein Huhn zum Fotoshooting – wirklich, kein Witz! Nur, so richtig stylish sieht dieser Hahn ja nicht aus. Als er vor die Kamera gesetzt wird, wirkt es eher so, als wäre er in einen Topf voll Haargel gefallen. Die Federn stehen so wild vom Körper ab, dass man sich schon fragt, ob das Tier vielleicht kurz zuvor seinen Schnabel in eine Steckdose gesteckt hat. Und jetzt die Überraschung: Das soll so! Kurze Beine, großer Kamm – all das macht diese punkige Unterart des japanischen Chabo-Huhns aus. Und eben auch das struppige, perlgraue Federkleid mit seinen weißen Tupfen. Alles typisch für die uralte Züchtung, die optisch vielleicht nicht jedermanns Geschmack trifft. Den Fotografen gefällt der Look jedenfalls. Matteo Tranchellini und Moreno Monti haben in ihrem Fotostudio in Mailand schon Hunderte Hähne und Hühner abgelichtet. Manche seidig, manche struppig, alle außergewöhnlich. Die Tiere posieren dabei vor der Kamera wie echte Models – selbst, wenn sie so struppig sind. (…)

– VIEW, D

Hipster Huhn. Sie sind die neuen Stars auf Bauernhöfen und in Gärten. Im Fotoband „Hühner – eine Liebeserklärung“ feiern Moreno Monti und Matteo Tranchellini nicht nur die Schönheit der Feder-Diven, sie zeigen auch ihre Artenvielfalt und Lebensweisen.

– VOGUE, D

Von wegen dummes Huhn! (…) Mehr über unsere Eierlieferantinnen erfahren Sie im Bildband „Hühner – eine Liebeserklärung“ von Moreno Monti und Matteo Tranchellini.

– annabelle, CH

Hühner sind aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. In den letzten Jahren ist ein richtiger Hype entstanden. (…) Trotzdem werden die gefiederten Schönheiten vielerorts weiterhin verkannt. Jacoby setzt den Hühnern nun ein Denkmal – fotografisch werden die Tiere von den Fotografen Matteo Tranchellini und Moreno Monti in Szene gesetzt. Mit diesem Werk liegt also ein Bildband vor, der mit spannenden Texten zu den Hühnerrassen und deren Haltung überzeugt. Es ist nämlich längst kein Geheimnis mehr, dass Hühner die neuen Stars auf Bauernhöfen, Wiesen, aber auch in heimischen Gärten und Hinterhöfen sind. (…)

– Bieler Tagblatt, CH

Hommage an das Huhn. Eine fotografische Liebeserklärung an die gefiederten Schönheiten.

Der Bildband der Fotografen Matteo Tranchellini und Moreno Monti zeigt, dass Hühner wahre Models und Grazien sind. Man erfährt außerdem einiges über ihre große Artenvielfalt und über die Beziehung zwischen Mensch und Huhn.

– Tagesanzeiger, CH

Related Posts